Techniken

Visconti bewahrt althergebrachte Handwerkstechniken, entwickelt sie weiter und verbindet sie mit verschiedensten Materialien, um wahrhaft einzigartige, kostbare Objekte zu kreieren.

Einige Beispiele:

Scrimshaw bezeichnet das Gravieren und Ritzen in Knochen oder Elfenbein.

Meistens bezieht sich der Begriff auf die Ritzkunst von Walfängern, die Walknochen und -zähne verzierten. Das Ergebnis sind aufwendig gearbeitete Gravuren in Form von Bildern und Inschriften auf der Oberfläche von Knochen oder Zähnen, wobei die Ritzen durch Farbpigmente hervorgehoben werden.
Bild vergrößern
Scrimshaw wurde erstmals zwischen 1745 und 1759 auf Walfangschiffen im Pazifischen Ozean eingesetzt und hielt sich bis zum Verbot des kommerziellen Walfangs. Anfangs benutzte man beim Scrimshaw grobe Segelnadeln, und je nach den Bewegungen des Schiffes und der Geschicklichkeit des Künstlers entstanden mehr oder weniger kunstvolle und detaillierte Bilder. Heute verwenden Scrimshaw-Künstler feinere Werkzeuge in verschiedenen Größen; meistens handelt es sich um Dentalinstrumente. Manche verwenden bei ihrer Arbeit mehr als eine Farbe; schlichte, mehrfarbige Exemplare dieser Kunst erfreuen sich großer Beliebtheit. Visconti setzt die Scrimshaw-Kunst bei mehreren Produkten ein

Bei dieser Technik kommt ein Luftdruckgerät zum Einsatz. Mittels einer Düse, die mit einem Farbtank verbunden ist, wird Lack oder ein sonstiger flüssiger Farbstoff auf Oberflächen aller Art und Größe gesprüht.

Bild vergrößern
Das Gerät kam zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf und wurde zunächst von Künstlern zum Retuschieren von Fotografien eingesetzt: Imperfekte Bilder wurden durch feine Retuschen des Airbrush-Künstlers perfekt. Visconti hat diese Technik auf alle künstlerischen – bildlichen und grafischen –Ausdrucksformen ausgeweitet und setzt sie bei Schreibgeräten sowie Zifferblättern ein.

Visconti arbeitet mit einem Team aus internationalen Künstlern zusammen, die wahre Meisterwerke von Hand auf Visconti-Objekte malen.

Bild vergrößern
Die manuelle Bearbeitung beinhaltet mehrere Schritte mit Mal- und Trockenphasen; das Endergebnis ist in jedem Fall perfekt.

Visconti verfügt über langjährige Erfahrung im Schneiden und Bearbeiten von Silber- und Goldplatten, die mit wunderschönen, kostbaren Skelettierungen als Grundlage für limitierte Auflagen bzw. HRH-Schreibgeräte dienen.

Bild vergrößern
Watermark wurde zum Pen of the Year 2017 ernannt.

Silber- und Goldfiligran gehört zu den ältesten italienischen Goldschmiedetechniken.

Die stets vom Vater auf den Sohn übergegangene Kunst ist ein Teil der italienischen Kultur und Kunst. Aufgrund der sehr hohen Kosten und der reinen Handarbeit gibt es heute leider nur noch wenige Spezialisten dieser Technik in Italien.
Bild vergrößern
Visconti ist stolz darauf, zusammen mit einigen dieser großen Handwerkskünstler einzigartige, handgearbeitete Filigran-Schreibgeräte zu entwickeln und herzustellen.

Produktionsablauf

  • Silber- oder Goldtropfen werden geschmolzen, um daraus Drähte in den gewünschten Größen anzufertigen.
  • Mithilfe eines einfachen runden Holzstücks, einer Nadel und geschickter Hände wird der Silberdraht in die gewünschte Form gebogen: Blume, Umrandung, Verzierungen.
  • Die Umrandung (Perimeter) ist fertig und wird mit den wichtigsten inneren Verzierungen (in diesem Fall Blumen) verbunden.
  • Mit einem speziellen Silberpulver wird die Hauptumrandung verlötet.
  • Die Hauptumrandung wird nun mit kleineren Verzierungen gefüllt, die vorab aus Drähten von Hand gebogen werden. Die Größe (Durchmesser) der Verzierungen ist in der Regel kleiner als die Hauptumrandung.
  • Die Platte ist fertig! Nun muss sie gerollt werden. Hierzu wird die Platte über einen massiven Stahlstab gehämmert. Nach dem Verlöten der Naht wird das Schreibgerät einem abschließenden Test unterzogen.
Mehr als 30 Stunden Arbeit sind für eine einzige Platte erforderlich!

Diamanten oder sonstige Edelsteine werden im Pavé gefasst, so dass sie eine Fläche ganz bedecken.

Bild vergrößern
Kleine Steine werden maschinell oder manuell befestigt, um eine funkelnde Oberfläche zu erzielen, die das silberne oder goldene Material noch bereichert. Visconti besitzt die Fähigkeit, seinen Produkten diesen besonderen Effekt zu verleihen.

Über uns

1988 brachte Visconti die Schreibgeräteindustrie nach einer Zeit der Abwesenheit nach Florenz zurück und machte die florentinische und italienische Handwerkskunst zum Symbol für seine Produkte, denen die folgenden Werte zugrunde liegen: italienisches Design und italienische Kreativität, Handwerkskunst, Qualität, Luxus.