Schreibgeräte: seit 1988

Es war einmal

Die Geschichte von Visconti nimmt in Italien ihren Anfang. Genauer gesagt in Florenz, Weltstadt der Kunst und Kultur.

Die Toskana gilt als Wiege der mittelalterlichen Geschichte Italiens, der Renaissance und der schönen Künste. Viele Künstler und Genies waren hier beheimatet, darunter Giotto, Michelangelo, Dante Alighieri, Leonardo Da Vinci, Galileo Galilei, Carlo Collodi, Giovanni da Verrazzano, Amerigo Vespucci …. – und die Tradition geht weiter.

Florenz ist auch eines der größten Zentren für italienische Mode und Luxusgüter.
Viel Inspiration kommt aus dieser Region, und jedes einzelne Produkt enthält einige dieser besonderen Merkmale.

Eine überwältigende Leidenschaft für besondere Schreibgeräte

Herr Poli arbeitete in der Schreibgeräte-Branche und entwickelte dabei eine wahre Leidenschaft für Schreibgeräte. Bereits 1950 besaß er eine riesige Sammlung: über 1500 Exemplare sowie zahlreiche einschlägige Fachbücher. Er steckte seinen Sohn Luigi Poli mit seiner Leidenschaft an.

Luigis Büro lag in der Nähe von Dantes Laden in Florence.

Luigi und Dante wurden Freunde, und die Welt der Schreibgeräte gewann in Dante  einen neuen leidenschaftlichen Fan, der sich in den folgenden Jahren als Eckpfeiler des weltweiten Schreibgerätemarktes erweisen sollte.

Die Entstehung von Visconti

Die beiden Freunde beschlossen, aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Schreibgeräte ein Geschäft zu machen, und gründeten am 20. Oktober 1988 ein Unternehmen, das schon bald auf Erfolgskurs ging.

Das Unternehmen wuchs auf dem globalen Markt und benötigte eine starke finanzielle Basis für seine internationalen Aktivitäten. Aus diesem Grund kam 2003 ein wirtschaftlich solider, international aufgestellter Konzern (Italian Pens) als Gesellschafter hinzu.

Später (2005) beschloss Luigi, das Unternehmen zu verlassen. Er verkaufte seine Anteile an Italian Pens, Teil einer soliden internationalen Firmengruppe mit verschiedenen Aktivitäten in Europa, den USA und dem Nahen Osten.

Im Januar 2017 bekam das Unternehmen eine neue Geschäftsführung, um das weitere Wachstum von Visconti auf dem globalen Markt zu unterstützen.

Erfolg

1988 brachte Visconti die Schreibgeräteindustrie nach einer Zeit der Abwesenheit nach Florenz zurück und machte die florentinische und italienische Handwerkskunst zum Symbol für seine Produkte, denen die folgenden Werte zugrunde liegen:

italienisches Design und italienische Kreativität, Handwerkskunst, Qualität, Luxus.

Seit vielen Jahren steht der Name Visconti für außergewöhnlich elegante Schreibgeräte, die das Ergebnis intensiver historischer und technologischer Forschung sind: Füllfederhalter, Tintenroller und Kugelschreiber.  

Visconti ist es gelungen, alte Handwerkstechniken zu bewahren, neu zu entdecken und an Schreibgeräte anzupassen.

Daneben ist aber auch die Suche nach neuen Materialien eine Stärke von Visconti (z. B. Lava, unidirektionales Carbon, Cotto-Fliesen).

Heute ist Visconti ein führender Akteur auf dem Weltmarkt für Luxus-Schreibgeräte und hat zahlreiche innovative technische Lösungen hervorgebracht (Verschlusssystem, Doppeltank, Reisetintenfass, Schreibfeder aus Palladium 23 Karat …), die die Schreibartikel des Hauses zu etwas ganz Besonderem machen.

Visconti bietet eine große Auswahl an hochwertigen Objekten – reguläre, in limitierter Auflage, HRH, nach Maß.

Alle Artikel zeichnen sich durch große Liebe zum Detail und einzigartige Merkmale aus.

Visconti Atelier

Visconti fertigt als Nischenhersteller einzigartige Schreibgeräte und Zeitmesser an und realisiert überdies maßgeschneiderte Projekte für ganz besondere Kunden.


Über uns

1988 brachte Visconti die Schreibgeräteindustrie nach einer Zeit der Abwesenheit nach Florenz zurück und machte die florentinische und italienische Handwerkskunst zum Symbol für seine Produkte, denen die folgenden Werte zugrunde liegen: italienisches Design und italienische Kreativität, Handwerkskunst, Qualität, Luxus.